Lichtnahrung [sic]

Mir bleibt nur über, mir einzureden, dass hoffentlich alle Zuschauer den Schmäh entlarven, zwecks Amüsement in einer freien Minute die Suchmaschine ihrer Wahl konsultieren und den folgenden gewohnt heilsamen Artikel auf ScienceBlogs lesen: Am Anfang war das Licht: Von Lichtnahrung, Quantenmystik und Zuschauermanipulation.

In einer Newton-Sendung, die ich am 11. September auf ORF1 fassungslos bestaunen musste (nach dem Motto: Das kann doch nicht wahr sein, dass so eine Fantasy Geschichte in einer angeblichen Wissenschaftssendung überhaupt behandelt wird.), war ich ziemlich traurig ob der vielleicht zahlreichen Zuseher, die das Märchen als Tatsachenbericht verstanden haben könnten. Noch schlimmer war die Ankündigung, dass in Österreich ein Film veröffentlicht werden sollte, der die Mär noch abendfüllend verbreitet.
Genau das ist offenbar am Freitag unter dem Titel „Am Anfang war das Licht“ geschehen und, wie befürchtet, gibt sich der Film fälschlicherweise nicht als Fiktion sonder als Dokumentation aus. Mir bleibt nur über mir einzureden, dass hoffentlich alle Zuschauer den Schmäh entlarven, zwecks Amüsement in einer freien Minute die Suchmaschine ihrer Wahl konsultieren und den folgenden gewohnt heilsamen Artikel auf ScienceBlogs finden und lesen: Am Anfang war das Licht: Von Lichtnahrung, Quantenmystik und Zuschauermanipulation. An dieser Stelle unbekannter Weise vielen Dank an den Autor, Herrn Ulrich Berger!