Vienna Rowing Challenge 2012

Gestern war die „Haus-Regatta“ meines Rudervereins, die Vienna Rowing Challenge des WRK Argonauten, und ich durfte beim Anfängerrennen (auch „Bierfasslrennen“ aufgrund des zu gewinnenden Preises) in der Kategorie „MM-B 4x+“ fahren. Weil man sich anhand der Kategorie bereits viel vorstellen kann, möchte ich die Syntax hier an diesem Beispiel aufschlüsseln (Quelle):

  • MM : (nur) Männer ab 27 Jahre
  • B : Mindestdurchschnittsalter 36 (hier hab‘ ich ein bisschen auf den Schnitt gedrückt)
  • 4x : Doppelvierer (4 Ruderer im Boot und jeder hält zwei Ruder)
  • + : Das Boot ist gesteuert, d.h. ein Steuermann fährt mit

Was aus der Kategorie nicht abzulesen, aber aus dem ersten Bild unten, welches kurz nach dem Ablegen aufgenommen wurde, sehr gut erkennbar ist: Wir sind in einem so genannten C-Vierer angetreten, d.h. einem relativ breiten Anfängerboot. Zum Vergleich: Fortgeschrittenenboote sind gerade so breit wie es für die schmalen Sitze erforderlich ist.

Auf dem Bild sieht man meine Vorfreude auf das Rennen, auch wenn wir nur einmal – vorgesten – in dieser Besetzung probiert haben (weil von trainieren kann man in diesem Fall wohl nicht sprechen). Unser Rennen ging zum Glück diesmal nur über eine Distanz von 500m und war ein Riesenspaß obwohl wir nicht gewinnen konnten. Das zweite Bild unten zeigt den Endspurt und unseren Rückstand auf das Boot vor uns. Zu unserer Ehrenrettung sei jedoch angemerkt, dass die Sieger des Anfängerrennens in der Kategorie MM-A 4x+ angetreten sind und was das bedeutet, muss ich jetzt ja nicht mehr erklären.

[g3client item=111]
[g3client item=113]

3 Gedanken zu „Vienna Rowing Challenge 2012“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.