Irgendwo zwischen Frankreich und Spanien

Irgendwo zwischen Frankreich und Spanien

Auch diesmal gibt es wieder einen guten Grund dafür, dass ich meinen Blog nicht schon gestern aktualisiert habe. Ich habe es diese Woche geschafft, mich am Mittwoch Abend zwischen 19 und 20 Uhr für den allwöchentlichen Sonntagsausflug anzumelden, der vom hier am Campus ansässigen „Club de Montagne“ organisiert wird.

Wie auf dem Bild leicht zu erkennen, war die Veranstaltung dann leider nicht mit dem optimalen Wetter gesegnet. Kurz, es hat bis auf wenige angenehme Unterbrechungen den ganzen Tag über geregnet.

Treffpunkt war um 7:00 Uhr gegenüber von meinem Wohnheim, womit ich mit Sicherheit den kürzesten Weg von allen hatte. Die gut 40 Leute, die langsam eingetrudelt sind, wurden dann zum Glück in drei Gruppen mit verschiedenen Zielen aufgeteilt. Anschließend fuhr meine Gruppe mit drei Autos in etwa eineinhalb Stunden nach Luchon, einer ausnehmend netten kleinen Stadt am Fuß der Pyrenäen. Nachdem sich alle eingefunden hatte überwanden wir mit den Autos noch ein paar hundert Höhenmeter aus dem Tal hinaus.

Auf dem Parkplatz entstand auch das erste Foto, das ich in mein Album gestellt habe. Insgesamt sind wir ungefähr sechs Stunden gewandert mit einer kleinen Mittagspause im ebenfalls fotografierten unbemannten Almhüttchen. Am besten, ihr schaut euch die Fotos selber an. Dann könnt ihr euch vorstellen, wie wir die Chocolat Chaud, eingenommen wieder zurück in Luchon, genossen haben.

Die Stimmung war super und die Leute, übrigens alle Franzosen und teils Studenten, teils Akademiker, alle sehr nett und gesprächig. Ich habe daher unbedingt vor, nach meinen Prüfungen in zwei bis drei Wochen wieder auf einen Ausflug mitzufahren.

Und damit bin ich schon wieder beim: bis zum nächsten Mal lieber Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.